Skip to content
02/02/2012 / Raika

Hipsterland transmediale

Wollten wir uns nur ein schnelles erstes Bild von dem eigentlich sehr alternativen und vor allem experimentiellen Festival der transmediale machen, sahen wir doch wider Erwarten einem regelrechten Hipsterfestival entgegen. In der ersten halben Stunde lief uns das Hipstertum in allen seinen beschränkten Formen und Farben entgegen -allem voran große, dünne Männer in Skinny Jeans mit feshen asymmetrischen Seitenscheitelfrisuren und Frauen mit Wuschelknoten und Undercut auf dem Kopf und lässigen schwarzen Leggins an den Beinen dazu flache Stiefel.

Stop, dachten wir uns, das kann so nicht weiter gehen. Schnell liefen wir ums Eck zur nächsten Toilette, schnallten jede ihren Dutt eine Etage höher, wuschelten noch einmal durch, um alles möglichst ungewollt aussehen zu lassen und setzen den “Ach ist das alles uninspiriert und langweilig -lass uns lieber noch ne Mate holen”- Blick auf. Schon fühlten wir uns nicht mehr wie die ausgestoßenen Cousins und konnten uns unter die Augen der anderen “Ich mach was mit Medien”-Designern trauen. Gut, dass uns das so früh aufgefallen war.

Gleichzeitig setzte ich meine Ordner und die Programmmappe in den Lachen neben den Waschbecken unter Wasser und schaffte es nicht einmal ein wackelfreies Bild unserer persönlichen Hipstervernissage zu schießen. Aber das ist eine andere Geschichte, die ich euch später noch erzählen werde.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: