Skip to content
31/01/2012 / Raika

I Like Trains – Sea of Regrets

I Like Trains machen immer so unglaublich bedrückend melancholisch und super traurige Musik. Egal welchen Song ich mir anhöre -schon allein diese weiche und trotzdem sehr dunkle Stimme des Sängers, dazu die schwere, tragende Melodie, könnten jedes Mal Bäche voller Tränen über mein Gesicht rinnen lassen. Bis dann der kurze Moment der Hoffnung aufblitzt, es würde doch alles gut, um dann den Höhepunkt des Songs anzusteuern und ich völlig zerrissen lieber die Augen schließe bevor noch etwas schreckliches passiert. Ich sie dann wieder aufreiße und nicht mehr weiß was richtig ist oder was falsch -in welcher Zeit auch immer ich mich gerade befinde. Wenn dann alles vorbei ist, klingt immer noch die Gitarre experimentell in langen Instrumentals nach, dass ich jedem und doch wieder keinem Gedanken nachhänge. Am Boden zerstört klicke ich doch wieder den Start des nächsten Songs um mich erneut in meiner Traurigkeit zu suhlen, auch wenn sie immer nur 6-8 Minuten andauert -genau so lange, wie auch die Songs der Briten anhalten.

Unübertreffbar in seiner Melancholie und Fähigkeit jede Stimmung in den Keller, jeden ins Selbstmitleid und jedermann in die Depression zu ziehen ist “The Deception“. Aber den Song hatte ich hier schon und so schlecht geht es mir noch nicht.

I Like Trains zu Hause: http://www.iliketrains.co.uk/

I Like Trains bei Facebook: http://www.facebook.com/iLiKETRAiNSmusic

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: