Skip to content
09/09/2011 / Raika

Umziehen, Reisen, Ankommen, Verstehen

Ein neuer Ort, eine neue Wohnung, ein neuer Job. Du gehst, um den Block, siehst dir das Stadtzentrum am und denkst du bist mal wieder in einer anderen Welt. Du gehst zur Arbeit, lernst Leute kennen und fragst dich, wie viele Menschen du dir wirklich merken kannst. Wie viele in deinem Gedächtnis bleiben, denn das war definitiv nicht der letzte Umzug, es war nicht die letzte Reise.

Doch spätestens nach dem vierten Mal merkst du: Es sind immer die gleichen Menschen. Es sind immer die gleichen Gespräche. Wie ein Déjà vu setzt sich dein Leben fort und nur in seltensten Fällen sind da wirklich Menschen, die herausstechen. Menschen die an sich etwas besonderes sind. Menschen, die es schaffen deinen Blick in eine andere Richtung zu lenken. Im Erstfall deinen eigenen Blickpunkt auf dich selbst richten, schonungslos ehrlich, ohne Rücksicht auf Verluste. Denn manchmal musst du was zurücklassen und damit musst du klar kommen. Doch genauso, wie sie die scheinbar Entscheidungen aufzwingen -denn ohne diesen Menschen hättest du dich noch nicht entscheiden müssen, du hättest es weiter herausschieben können- helfen sie dir da auch wieder raus zu kommen.

Es sind meistens die Menschen, die eine ähnliche Geschichte erlebt haben. Die Menschen, die sehen, was als nächstes passieren könnte. Welche Fehler du in jedem Fall machen müsstest, wenn du den gleichen Weg weiter beschreitest. Du magst sie, doch findest ihr Verhalten unglaublich. Sie mischen sich ein. Sie gehen nicht einfach weg, lassen sich nicht wegschicken. Sie bleiben. Denn sie wissen, was auf dich lauert. Diese Menschen sagen dir die brutale Wahrheit und es ist manchmal wie ein Faustschlag ins Gesicht, den du nicht verdient hast.

Doch sie bewahren dich, vor dem was kommt. Sie wissen, was kommen würde, denn sie sind diesen Weg schon einmal gegangen. Und davor wollen sie dich bewahren.

Doch bevor sie dir helfen können, musst du eines entscheiden: Gehst du einfach wieder an einen anderen Ort, lässt sie zurück und lebst ein einfaches Leben weiter. Oder bleibst du und siehst deinen Fehlern ins Gesicht, streckst ihnen hoch erhoben deinen Mittelfinger entgegen und verstehst. Du weißt, letztendlich wird beides nicht einfach sein.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: