Skip to content
31/08/2011 / Raika

Elan nach der Sommerpause

Es ist schön zu sehen, dass die teilweise künstlich herbeigeführte Sommerpause so langsam ein Ende hat. Denn schon die Rifles kommen mit einem neuen Video und einer großen Protion Pop zurück ins Lichte der Öffentlichkeit. Das Lied ist garnicht mal so schlecht. Aber es tropft schon ganz schön von Tennagerliebe. Ich finde das könnte sehr gut zu einer Indie-Alternative zum Highschool Musical passen. Also ohne das ganze Gesinge versteht sich. Ab dem 16. September soll man das neue Album “Freedom Run” der Rifles dann kaufen können. Bis dahin kann man sich wohl mit der neuen Single “Tangled Up In Love” in softe Popstimmung bringen.

Aber ich muss sagen, dass ich das letzte Album der Rifles gerade wegen der schrammeligen Gitarren besonders mochte. Doch ich will mich nicht von vornherein dagegen stellen.

Außerdem ist eine Neuauflage des “Deep Fried Fanclub” -Albums des Teenage Fanclub seit Freitag erhältlich. Denn deren Label bringt gerade eine kleine Serie solcher Neuauflagen raus, mit B-Seiten und fast vergessenen Stücken der Bands -die teilweise, wie der Teenage Fanclub, fast genauso lange existieren wie ich. Die Songs auf “Deep Fried Fanclub” klingen etwas rauer und roher als Songs der letzten Alben. Und mancheiner mag jetzt in den Raum schreien: Die machen immer nur die gleiche Musik. Das mag wohl sein, aber offensichtlich hat diese Art von Musik trotzdem nicht an Aktualität verloren.

Nach unzähligen Tagen warten ist jetzt auch endlich mal das Debüt von Charter fertig. Kennen gelernt habe ich die Jungs durch den Neuemusik Blue Moon. Dann live gesehen und kurz getoffen hatte ich sie auf einem Konzert zusammen mit Tinef in der Wabe Berlin. Vorbestellen kann man “Impossible You” jetzt schon. Verschickt wird es dann zum 09. September, wenn der offizielle Veröffentlichungstermin ist. Mein persönlciher Favorit war bisher immer “Girl” von Charter. Aber vielleicht wird sich das noch ändern.

Neues angesagt haben auch Mexican Elvis, die mich vor gut einem Jahr mit ihrem Song “Friends” verzaubert haben. Noch sind sie dabei durch die Republik zu fahren und ein paar Konzerte zu spielen, aber gerade erst kam ein “Wir haben Bock was zu machen.“-Update.

Und bitte vergesst nicht die Neustrelitzer (okay eigentlich jetzt Berliner) Band Children. Denn die stecken gerade voller Arbeit für das erste eigene Video.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: