Skip to content
23/04/2011 / Raika

Zauberschön

Weil ich ja meinte einen Verriss von gestern Abend zu schreiben, habe ich mich mal gleich rangesetzt.

Also was habe ich gesehen: Begbie und Michme mal wieder. Begonnen haben wieder Begbie, die können dem Publikum auch mal schön einheizen. Obwohl da die Zurückhaltung des Sängers leider auch immer aufs Publikum überschlägt. Ja es ist schon ganz putzig, dass er wohl wirklich verdammt schüchtern ist und kaum weiß was er sagen soll. Und dann platzt ihm auch immer dieses: “Wir sind Begbie aus Berlin” heraus. Klar, das wussten wir doch alle schon. Schließlich sind wir nicht auf das Konzert einer übercoolen Band gegangen, die da gerade eine kleine hippe unbekannte Band im Vorprogramm dabei hatte. Nein wir war auf einem Konzert, das mit “Michme und Begbie” angekündigt wurde. Man kennt sich, die Vorstellung ist völlig überflüssig.

Aber man merkt, dass es daran liegt alleine vorne zu stehen. Wenn Schöne bei Michme spielt ist er herzlicher, etwas offener. Das schlimme ist einfach nur, dass das Publikum nicht allein durch die Musik in die richtige Laue versetzt wird. Nein, die Band sollte auch so ihr weiteres tun. Denn der direkte Kontakt zum Publikum macht den ganzen Zauber erst auf, der bei einem Konzert entsteht.

Deshalb kann ich nur sagen, dass mit prinzipiell die Musik von Begbie schon besser gefällt. Aber Michme ist halt der komische blonde Typ, der sich von jedem zulappen lässt und das auch noch gut findet und weiter macht -es geradezu provoziert.

Was wir als Publikum provoziert hatten war, dass es letztendlich viel zu oft um den Neuemusik Blue Moon ging. Weil wir uns als Hörerschaft mal getroffen hatten, um uns mal richtig kennen zu lernen. Quasi in real. Das Publikum an sich bestand aus genau zwei Gruppen, einen sehr jungen überwiegend weiblichen Teil und einem ab Ende 20 beginnenden gemischten Teil. Hm, dazwischen eine riesen Lücke, aber kann man so ein Publikum überhaupt unter einen Hut bringen? Naja scheinbar schon.

Aber was war los? Kleine Mädels, die inbrünstig die Texte mitsingen und hibbelig zu den Songs abzappeln… bei jedem kleinen Witz ein Grinsen auf den Lippen wie ein kleines Honigkuchenpferd. Mit dem Geschmack von Exklusivität, weil es wieder ein Dauerbrenner des Blue Moons war. Nur kannten sie alle, was das wiederum hinfällig machte.

Ein Abend von Wodka und Seifenblasen, was schon an sich zwei völlig gegensätzliche Dinge sind. Aber sie schließen sich nicht aus. Wer ein Lied über Seifenblasen schreibt muss damit rechnen, dass sich immer ein paar Leute abgesprochen haben auf einen feinen Flashmob. Schließlich wussten nicht alle davon. Und sie durften alle mit auf die Bühne.

Und den Zauber der Michme Konzerte machen einfach die ganzen verrückten Leute aus, die er auch irgendwie immer anzieht. Die ihm während der Show einen Schnaps ausgeben. Die immer dazwischen brüllen. Die Botschaften auf Zettel schreiben und im richtigen Moment nach oben halten. Die Seifenblasen dabei haben. Die immer wieder kommen. Die aus Magdeburg, Halle und Berlin kommen und manchmal auch aus Sachsen oder Thüringen und ganz Deutschland.

Das Wort Zauberschön ist kein Wort von mir. Es war das Wort des Abends auch wenn ich das Gefühl vieler nicht teilte, aber bei den meisten hatte es gepasst. Nein es ist kein Verriss, Glück gehabt. Hatte ich eigentlich auch nicht vor.

Neu & Besser: Das beste habe ich aber vergessen. Hach, schade. Denn beide Auftritte wurden in Gebärdensprache übersetzt. Als ich das das erste mal bemerkte an dem Abend dachte ich nur, wow. Mehr kann ich auch nicht dazu sagen. Ich fand es großartig und unglaublich innovativ.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: