Skip to content
27/01/2011 / Raika

pandoras.box

Und ich hatte gedacht, das nächste große Ding zu finden. Dachte es wäre was super neues, was wirklich noch keiner kennt. Und dann lese ich in einer Rezension, dass es die Band schon seit 2004 gibt -und vorallem, dass sie vor 2 Jahren schon ein Album veröffentlicht hatten. Da hatte ich mich wohl getäuscht. Die Rede ist, wie die Überschrift schon sagt, von pandorax.box.

Wie ich überhaupt dazu gekommen bin? Achtung ich hole etwas weiter aus (wem’s nicht interessiert, der überspringe den folgenden Absatz):

Frittenbude. Eine Band, die ich das erste Mal auf Fritz hörte mit dem Lied “Mindestens in 1000 Jahren”. Fand ich irgendwie geil. Hab’s dann aber nicht weiter verfolgt. Eigentlich schade, aber verständlich, da war ich noch nicht so auf dem elektronischen Trip. Es musste noch dauern. Bis ich nach Mittweida kam, bis ich die Sendung Tip Top begann. Und dann kam Frittenbude wieder. Meine Neugier führte mich durch viele Blogs und brachte mich dann zum Gitarristen, Midimum. Der blastelt auch mal einen schönen Mix, hin und wieder. Zu finden auf Soundcloud. Wie das so ist kriegen manche Leute nicht genug: Er ist auch in der Band pandoras.box.

Das schöne ist mit dem neuen Album passt pandoras.box so toll in den Musiktrend. Klar, sie waren schon vorher da, aber die Sterne stehen gut. Weil sich alles mehr zum elektronischem dreht. Der ganze Deutschrock-Kram wurde auch langsam langweilig. Und trotzdem ist es ganz schön avant was pandoras.box hier abliefern. Man muss sich erstmal an das gewöhnen, was man hier hört. Manchmal abgehoben, manchmal ganz schön überladen und sehr durcheinander. Geht nach vorne, aber es gibt auch das Titelgebende Stück “Monomeet”, das wieder sehr ruhig ist. Es kann sein, dass man die Songs mehrmals hören muss, um alle Einzelheiten herauszuhören. Um die Unterschiede der Songs überhaupt wahrzunehmen. Trotz der vielen synthetischen Sounds bleibt doch das Handgemacht nicht hinten an. Denn die Band an sich hat alles: Schlagzeug, Bass und Gitarren, nur tritt der Synthie in den Vordergrund. Muss sich aber noch hinter dem Gesang zurücknehmen.

Ich kenne den Vorgänger nicht, deshalb fällt mir auch nichts vergleichbares ein. Schon garkeine Band, die ähnlich klingt. Die gibt es bestimmt, aber ich habe sie noch nicht kennengelernt. Allein deshalb bleiben pandoras.box immer die ersten, die solche Musik abliefern.

http://pandorasbox.ws/

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: